Aktivitäten im Schuljahr 2018/19

Fit für die Mediengesellschaft

Das Handy ist für die meisten Schülerinnen und Schüler ein ständiger Begleiter und Medien spielen heute eine so wichtige Rolle wie nie zuvor. Es gehört darum zu einer der Aufgaben der Schule, junge Menschen darauf vorzubereiten, sich in der Mediengesellschaft orientieren zu können. Dazu müssen sich die Lehrkräfte zunächst selbst gut auskennen. Aus diesem Grund wurden unsere Lehrkräfte in einer eintägigen Fortbildung am 27.11.2018 mit den neuen iPads, ihren für die Schule relevanten Funktionen und Apps vertraut gemacht. Nun sollen die iPads den Unterricht Schritt für Schritt ergänzen und erweitern, zum Beispiel durch das Erstellen von eBooks, das gemeinsame Arbeiten an Dokumenten oder auch den Einsatz von Lern-Apps. Die iPads können untereinander verbunden werden, sodass die Lehrperson ihrer Lerngruppe Texte oder Bilder schicken kann. Aber auch die Schülerinnen und Schüler können ihre Arbeitsergebnisse weitergeben oder präsentieren.

 Bild: Lehrerin bei der iPad-Schulung

Neue Apps erkunden: Frau Basler bei der iPad-Schulung

Info 4 Veranstaltung im Milchwerk

 Bild: Infoveranstaltung im Milchwerk

Vinzenz und Sonja aus Team 7 gelb erklären die Gemeinschaftsschule

Die Entscheidung für die Viertklässlerinnen und Viertklässler, welche Schule sie ab der 5. Klasse besuchen möchten, rückt näher. Am 15. November stellten sich im Milchwerk die weiterführenden Schulen in Radolfzell vor, unter anderem auch die Ratoldus Gemeinschaftsschule. Gemeinsam mit ihren Lehrkräften stellten die Schülerinnen und Schüler die Besonderheiten ihrer Schule vor und gaben Einblicke in ihren Schullalltag. Was ist eigentlich ein Lernplaner? Wie funktioniert es mit drei verschiedenen Niveaus in einer Klasse? Zahlreiche Eltern informierten sich über die verschiedenen Schulformen. Wer Lust hat, den Schulalltag an der Gemeinschaftsschule kennenzulernen, kann sein Kind zur Schnupperstunde anmelden.

Neue Profilfächer: Naturwissenschaft und Kunst

Seit diesem Jahr haben die Schülerinnen und Schüler der achten Klasse die Wahl zwischen zwei Profilfächern: NwT oder BK? Hinter NwT verbirgt sich das Fach Naturwissenschaft und Technik, es geht um Inhalte aus der Biologie, Physik und Chemie. Aktuell erforschen die Jugendlichen Sensoren aus der Natur, wie zum Beispiel das Auge, als Ideengeber für die Technik. BK ist die Bildende Kunst. Es geht zum Beispiel um Licht und Schatten oder besondere Künstler. Die Profilfächer gibt es an Gymnasien und Gemeinschaftsschulen, sodass nach der Gemeinschaftsschule eine Oberstufe besucht werden kann. Die Ratoldusschule kooperiert zum Beispiel mit der Gebhard Gemeinschaftsschule in Konstanz.

 Jugendliche im NwT-Unterricht

Leif, Paul, Daniel, Jordan und Pascal vergleichen eine Digitalkamera mit dem menschlichen Auge

Mountainbike, Werken oder vielleicht lieber Kochen?

 Bild: zwei Mädchen schrauben an Holzboxen

Mila-Viktoria und Alisa aus der 3a bei ihrer AG „Werken“

Für die Schülerinnen und Schüler der Ratoldusschule hält der Schultag mehr als nur Mathe, Deutsch und Englisch bereit: Bei den Ganztagsangeboten können sie ihren Interessen folgen. Von Klasse 1 bis 4 haben die Eltern die Wahl, ob sie ihren Sohn oder ihre Tochter als Ganztagskind anmelden. Über 100 Ganztagskinder haben in diesem Schuljahr am Nachmittag nicht nur Lernzeiten, sondern können zahlreiche AGs wählen, zum Beispiel: Handball, Tennis, Mountainbike, Angebote der Musikschule, Besuche in der Stadtbücherei oder im Altenheim, Werken oder auch Ringen. Für Klasse 2 bis 4 und für Klasse 5 bis 7 sind die Angebote klassenübergreifend, sodass die Kinder dort Freunde aus anderen Klassen treffen können. Ab Klasse 5 wählen die Kinder in der verbindlichen Ganztagesschule „Talente“ wie Fußball oder Popchor. Das breite Angebot kann durch die Kooperation mit verschiedenen Radolfzeller Vereinen und Institutionen möglich gemacht werden. Weitere Infos zu den Partnern gibt es hier.

Eröffnung der Mensa

Die Mensa ist fertig! Seit Schuljahresbeginn können die Schülerinnen und Schüler zwischen zwei leckere Essen von Catering Meyer, eines immer vegetarisch, wählen. Auf 260 m² stehen 146 Sitzplätze in dem sonnigen Mensapavillion auf dem Schulhof zur Verfügung. Dank einer Glasfassade ist die Mensa hell und eröffnet den Blick auf das Treiben auf dem Schulhof und die Nachbarschaft. Laut? Das wird es auch schon mal, aber aufgrund einer speziellen Akustikdecke werden die Geräusche gut gedämmt. Am 9. Oktober 2018 lud Bürgermeisterin Monika Laule zum Pressetermin in die neue Mensa, um zusammen mit den Architekten sowie Frau Haarbach (Schulleitung) und Frau Strobel-Rodeck (Kinderzeit) die Mensa vorzustellen. Bürgermeisterin Laule betont, dass sie den Schulstandort mit der Gemeinschaftsschule Radolfzell, ihrem Neubau und der Mensa für "die richtige Entscheidung für Radolfzell" halte. Die Schülerinnen und Schüler zeigen sich bis dato auf jeden Fall begeistert von der neuen Mensa, aber auch von ihrem neu gestalteten Schulhof.

 Bild: Essensausgabe in der Mensa

Besuch von Bürgermeisterin Laule in der neuen Mensa

 Bild: Kinder essen in der Mensa

Gemeinsames Essen mit Blick nach draußen

Verstärkung für die Ratoldusschule

 Bild: 9 neue Lehrkräfte

Neun der elf neuen Lehrkräfte an der Ratoldusschule
Bild: Lothar Adamczyk

Auch in diesem Schuljahr wächst das Kollegium der Ratoldusschule weiter: Elf neue Lehrerinnen und Lehrer unterrichten seit Schuljahresbeginn an unserer Gemeinschaftsschule. Diese kommen aus den unterschiedlichsten Schulformen, einige sind Grundschullehrkräfte, andere kommen von der Realschule und dem Gymnasium. Außerdem durchläuft aktuell ein Referendar seine Ausbildung im Grundschulbereich. Während einige der Lehrpersonen neu in den Schuldienst eingestellt wurden, ließen sich andere von ihrer vorherigen Schule an die Ratoldusschule versetzen. Unser Kollegium, in dem weiterhin alle Schularten vertreten sind, kann somit mit einem erweiterten Team in das Schuljahr starten, um die Herausforderungen einer wachsenden Schule anzunehmen.

Hoch hinaus beim Klettern

Um eine Wand zu erklimmen, braucht man nicht nur Geschicklichkeit, sondern auch ein gutes Team, das hinter einem steht. Diese Erfahrung konnten die Fünftklässlerinnen und Fünftklässler der Ratoldus Gemeinschaftsschule bei ihrem ersten gemeinsamen Besuch im Kletterwerk machen. Beim Bouldern, dem Klettern ohne Seil, war vor allem erstmal eine Portion Mut gefragt. Auch Materialkunde steht auf dem Programm: Wie sichere ich richtig? Welche Knoten gibt es eigentlich? Dank einer Kooperation mit dem Kletterwerk in Radolfzell haben die neuen fünften Klassen in diesem Jahr zum ersten Mal die Wahl: Klettern oder Segeln? 16 Kinder aus den beiden fünften Klassen entschieden sich dafür, sich jede Woche einer neuen Herausforderung beim Bouldern oder Klettern zu stellen – inklusive viel Spaß und wahrscheinlich auch ein bisschen Muskelkater.

 Bild: Schülerin beim Bouldern

Nele, Mala und Fatma beim Bouldern

Zwei neue 5. Klassen

 Bild: die neuen Fünftklässlerinnen und Fünftklässler

Sonniger Schulstart für die 5. Klassen

33 Fünftklässlerinnen und -klässler starteten in das neue Schuljahr an der Ratoldus Gemeinschaftsschule. Sie sind auf zwei Klassen aufgeteilt: Team türkis und Team lila. Diese neuen Farben wurden von der Schülervollversammlung schon vor dem Sommer ausgewählt. In den ersten Tagen lernten die neuen Gemeinschaftsschülerinnen und -schüler nun die besondere Lernkultur an der Ratoldusschule kennen. Dabei sind einige, die bereits die Grundschule der Ratoldus GMS besuchten, bereits echte Profis, zum Beispiel im Umgang mit dem Lernplaner, den jedes Kind hat. Damit alle mit viel Power den Ganztag meistern, können alle Kinder in der neu eröffneten Mensa essen. Die Ratoldus Gemeinschaftsschule heißt ihre neuen Fünftklässlerinnen und Fünftklässler herzlich willkommen!