Digitales Lernen

Wenn man Digitalisierung richtig betreibt, wird aus einer Raupe ein Schmetterling. Wenn man es nicht richtig macht, hat man bestenfalls eine schnellere Raupe.

 

Schule soll aufs Leben vorbereiten, so sagt man doch. Und unser Leben, und vor allem das unserer Schülergeneration, ist geprägt von digitalen Medien. Wenn Schule nun auf die schnelllebige digitale Welt vorbereiten soll, so geht es nicht darum, den Schülerinnen und Schülern zu erklären, wie sich sich gegenseitig auf sozialen Netzwerken Nachrichten zukommen lassen, sondern darum, sie auf die geforderten Ansprüche der Arbeitswelt vorzubereiten. Es geht um den sicheren Umgang mit Office-Programmen, es geht um das Wissen von Datenschutz und möglichen Risiken. Es geht um das bewusste Anwenden von hilfreichen Apps. Es geht um zielgerichtete Internetrecherche und das Wissen um verlässliche Quellen.

All dies lernen unsere Schülerinnen und Schüler sukzessive im Laufe ihrer Schulzeit an der GMS Ratoldus:

  • Medienbildung einstündig in der Primarstufe
  • Basiskurs Medienbildung in den Stufen 5/6
  • Aufbaukurs Informatik in der Stufe 7
  • Profilfach NWT ab Stufe 8 (z.B. bei komplexen Robotic-Programmierungen)
  • Integration von Ipads in allen Fächern (für Erstellung von Arbeitsprodukten, Recherche, Lern-Apps...)

Auch die Smartboards, die in jedem Klassenzimmer des Neubaus vorhanden sind, bieten zahlreiche Apps und Funktionen: so lassen sich einfache Tafelbilder bequem speichern, aber auch sehr anschaulich geometrische Zeichnungen oder fachspezifische Inhalte verdeutlichen. 

 

Hier finden Sie wichtige Informationen zu den an dieser Schule genutzten digitalen Lern- und Kommunikationsformen wie Microsoft Office 365 Education, Anton oder belwü.

Die dazugehörigen Datenschutzbestimmungen finden Sie hier: