Coaching

Damit eigenverantwortliches Lernen mit Lernplaner und Lernwegen erfolgreich gelingen kann, bedarf es einer individuellen Begleitung der Schülerinnen und Schüler. Dafür gibt es das Coaching als zentrales Element unserer Gemeinschaftsschule.

  • Was verstehen wir unter Coaching an unserer Schule?
    • Bei einem Coaching-Gespräch trifft sich die begleitende Lehrkraft mit der Schülerin/dem Schüler, um primär über die individuelle Lernentwicklung, das Arbeitsverhalten, Lernplanung, Wochenrückblick und Zielvereinbarungen zu sprechen. Auf dieser „Metaebene“ werden alle Fächer angesprochen. Ein Coaching ist kein Fachgespräch. Es geht vorwiegend um lernpsychologische Aspekte, die alle Fächer betreffen können.
    • Beim Coaching können vom Kind natürlich auch persönliche Angelegenheiten angesprochen werden.
  • Wer führt das Coaching-Gespräch mit der Schülerin/ dem Schüler?
    •  Jede Lehrkraft kann Coachings übernehmen, unabhängig von den studierten oder unterricheten Fächern. An unserer Schule sind neben den jeweiligen Klassenlehrerteams auch andere Lehrkräfte der Schule (sowohl aus der Primar- als auch Sekundarstufe) für das Coaching der Schülerinnen und Schüler einer Klasse zuständig.
    • Die Schülerinnen und Schüler werden den jeweiligen Coaches zugeteilt, sodass jeder Coach zwischen 4-8 Kinder coacht.
    • Wichtig ist weiterhin auch die Kommunikation der Coaches mit den jeweiligen Lehrkräften der Klasse, wenn die jeweiligen Lehrkräfte oder Coaches dafür Bedarf sehen bzw. in Vorbereitung auf die Lernentwicklungsgespräche und die Schullaufbahnberatungsgespräche.